Tod, mein Freund

01.11.2015
tags: literatur

Jeden Tag steht er auf mit mir.
Sagt kein Wort,
Rauscht mir nur manchmal in den Ohren 
Und lacht Taumel und Trance,
Die mich oft und oft packen,
ins Gesicht.

Sind es noch zwei oder vier oder fünf Jahre
Oder werde ich 99 wie der mährische Opa?
Der Vater strahlt mit seinen 92,
Drei Jahre brauche er noch für diese eine wichtige Arbeit.

Was aber brauche ich denn noch?
Das werden wir schon sehen, Mädchen,
Sagt der Tod. Ich bin ja bei dir.

 

Kommentare  

# martinaschennach 2015-11-03 08:31
So hab ich mir Dich immer vorgestellt, als große Schriftstelleri n oder Dichterin oder Komponistin oder Sängerin.
Wunderschöne Lyrik, nimm Dir dochdafür Zeit!
Antworten