Nachtzug nach L.

10.07.2018
tags: literatur

Nein, nicht Lissabon. Vielmehr Langenlebarn, das klingt exotischer als es ist.
Ein ConAlma-Text von 2006

Im Bahnhofscafé am Umsteigebahnhof hängt ein überdimensionierter Kristalluster viel zu tief in den saalartigen Raum. Der Stutzflügel dienst als Zeitungsablage. Zigaretten und mehr als ein großes Bier scheinen zum Standardfrühstück der Gäste hier zu gehören. Radio Wien schallt unbekümmert in die Morgentraurigkeit.

Nachtrag: Auf dem Klavier lagen aber doch auch Noten. Nec aspera terrent - 'Nichts schreckt uns' war dieser Marsch eines Herrn Blankenburg übersetzt: nicht unpassend, und fügte man noch das 'Herbe' ein, war die Morgenstimmung an diesem Ort noch besser eingefangen!

 

Weitere Artikel