Das lyrische Ich::19

19.12.2012
tags: literatur

Mir ist kein Heim
(für meinen Vater)

mir ist kein heim
das nicht als zwang sich legte
zu mir, dass wand 
und dach mich drängt' hinaus
in unruhlust, in stete

mir wird kein raum
der schwer nicht auf mir lastet
und atem nimmt
dass ich ins fliehen will
wo einer mit mir rastet

wohl find ich platz
in dem und anderm herzen
ruh' dort nur kurz
nehm mir's als flücht'gen ort
und geh und lasse schmerzen

mir ist kein heim.

Oktober 2006

 

 

Weitere Artikel