Kochen mit Blüten

27.05.2017
tags: cookbook

Ein kleines Büchlein mit großem Inhalt – weiterer kulinarischer Modetrend mögen’s die einen nennen, Wiederaufleben alter Kenntnisse andere.

Am Beginn des handlichen Buches zum Kochen mit Blüten steht ein Exkurs in die Historie; erste dokumentierte Mitteilungen gibt es etwa aus dem Altertum mit Safrankrokus – als Gewürz, zum Färben, für die Heilkunst. Oder die Rosenblätter in Persien und China, als Rosenwasser heute noch wichtiger Geschmacksbringer im mittleren Osten und in Indien. Meine Großmutter hatte immer ein Fläschchen davon für’s hausgemachte Marzipan! Die Bibel kennt den Löwenzahn, Veilchen und Malven finden sich im römischen Reich dokumentiert, und um die Wohltat von Ringelblumen wussten auch die mittelalterlichen Mönche. Die Kunst im Umgang mit Blüten fand dann in den europäischen Königshäusern ihre Vollendung, ehe dies Ende des 19. Jahrhunderts aus der Mode kam.

Von der Spitze an die Basis – was vergessen schien, feiert fröhliche Urständ, ist zu einem neuen kulinarischen Trend geworden. Doch wie geht man mit den verführerischen Blüten um? Was passt wie und wo? Rea Mühltau, 3fach-Mutter und passionierte food-Erkunderin allenthalben, hält verlockende Rezepte und hilfreiche Tipps bereit: vom Blütensalat bis zu gegrillten Sonnenblumen oder mit Rosencreme gefüllte Nudeltäschchen bis zur Himbeer-Rosen-Cremetorte. Ja und was man sonst noch alles fabrizieren kann, vom Salz über Verzuckertes, Gelée und Sirup bis zu Tee. Ein wirklich großes kleines Buch!

Rea Mühlthau, Kochen mit Blüten. @2017 Servus Das grosse kleine Buch 65 ISBN 978-3-7104-0094-0  € 7,00